Im Schuljahr 2018/2019 unterstützen die Bethe-Stiftung und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) gemeinsam bis zu 15 Gedenkstättenfahrten von Thüringer Schulen zu NS-Vernichtungslagern in der heutigen Republik Polen (Auschwitz, Belzec, Kulmhof, Majdanek, Treblinka). Damit wird eine erfolgreiche Kooperation zwischen dem Ministerium und der Bethe-Stiftung fortgesetzt.

Unter anderem gelten folgende Förderkriterien:

  • Antragsteller sind weiterführende allgemein bildende Thüringer Schulen der Klassenstufen 9 bis 13 und berufsbildende Schulen. Bis zu 27 Schülerinnen und Schüler einer Klasse/Gruppe können gefördert werden.
  • Die Reisedauer umfasst mindestens vier Tage, davon drei Tage am Ort der Gedenkstätte und ein Tag mit landeskundlichem Programm.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite des Thüringer Ministeriums.