Lehrerinnen und Lehrern aus NRW, die mit ihrer Schule Gedenkstättenfahrten durchführen, können die Reisekosten erstattet werden. Grundlage für die Erstattung der Kosten bei Fahrten ins Ausland ist die AVEKO (Auslandskostenerstattungsverordnung). Innerhalb einer Ausschlussfrist von sechs Monaten nach Beendigung der Dienstreise kann die Erstattung auf Antrag erfolgen. Die Höhe lässt sich an der Tagegeld-Tabelle ablesen.

Die Festsetzung und Auszahlung der Reisekostenvergütung obliegt den Bezirksregierungen, deren Festsetzungsstellen jeweils für ihren Bereich das Verfahren der Antragstellung regeln und Antragsformulare zur Verfügung stellen.

Hier können Sie ermitteln, welche Bezirksregierung zuständig ist.

Es wird empfohlen, den Reisekostenantrag umgehend nach Beendigung der Schulfahrt einzureichen.

Quelle: Bildungsportal des Landes NRW. „Erstattung der Reisekosten bei Dienstreisen aus Anlass der Teilnahme an Schulfahrten“.